· 

Niederlage (4:2) beim Tabellenführer SV Bergfried Leverkusen

Nach einer langen Pause von zwei spielfreien Wochenenden ging es Auswärts zum Tabellenführer nach Leverkusen Bergfried II. Die Vorzeichen waren alles andere als vielversprechend. Mit einem absoluten Rumpfkader und einer durchwachsenen Trainingswoche war der Spielplan schnell klar: Die Null muss stehen!

Dies gelang der Zweiten auch lange Zeit. Mit vielen Spielanteilen nutzte Bergfried die Unstimmigkeiten in der den uneingespielten Reihen der Zweiten gut aus und erspielten sich viele gute Chancen. Durch den beherzten Einsatz der Defensive und einer gewissen Portion Glück blieb die Null dennoch lange Zeit stehen. In der 35. Minute war es dann ein eigentlich einfach zu klärender Ball, der aber direkt vor den Füßen des Stürmers von Bergfried kurz vor dem Fünfer landete, der nur noch einschieben musste. Nur wenige Minuten später war es dann ein eher ungefährlicher Schuss aus 18 Metern, der den Keeper der Zweiten auf dem falschen Fuß erwischte und im kurzen Eck zum 2:0 durchrutschte. 

Das Resümee der ersten Halbzeit war ein eher holpriger Start der Zweiten, die teils glücklich dennoch lange die Null hielt, dann aber selbst mit zwei Geschenken einen 0:2 Rückstand verschuldete. 

Für die zweite Halbzeit schwor sich die Zweite nochmal ein, um wie im letzten Spiel gegen Fühligen, das Spiel wieder zu drehen. Die Halbzeit begann gut für Zweite. Man hatte mehr Spielanteile, sorgte regelmäßiger für Entlastung und kam immer wieder gefährlich vor das Tor der Heimmannschaft, die scheinbar mit dem sicheren 2:0 im Rücken zwei Gänge runtergeschaltet hatte. Letztlich war es ein langer Ball der zu einem Zweikampf im 16er führte. Den leichten Kontakt ans Schienbein nahm Engin Kardes dankend an und der Schiedsrichter zeigte auf den 11 Meter Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst zum 2:1 Anschlusstreffer. Weitere Chancen folgten für die Zweite, unter anderem eine vermeintliche Elfmeter-Situation, welche für viel Aufregung sorgte. Die größte Chance vergab der Torschütze, der er eine flache Hereingabe aus kurzer Distanz direkt auf den Torwart schoss. Das hätte das 2:2 sein können bzw. sein müssen. Bergfried konnte zu diesem Zeitpunkt sich glücklich schätzen, noch in Führung zu liegen. 

Dann drehte sich das Geschehen. Ein langer Ball hinter die Abwehr der Zweiten war deutlich im aus, der Schiri lies allerdings weiter laufen und die daraus resultierende Hereingabe führte zum 3:1 und zur erneuten Aufregung bei der Zweiten. Nur wenige Minuten später wollte die Zweite nach Balleroberung in die Offensive umschalten. Ein vermeintliches Foul bei der erneuten Balleroberung von Bergfried lies der Schiri ebenfalls ungeahndet. Der daraus resultierende Angriff führte zum spielentscheidenden 4:1 für die Heimmannschaft. 

Die Zweite wollte dieses Ergebnis nicht späteren lassen und spielte weiter nach vorne. Trotz Unterzahl, aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls des Torwarts Markus Zimmer, war es Ghanem Zaghbani, der nach einem Querpass in den 16er den Keeper umkurvte und zum Endergebnis von 4:2 traf. 

Eine recht bittere Niederlage für die Zweite, die gegen einen starken Gegner auch mit der Rumpftruppe die Chance hatte, aus dem Spiel Punkte mitzunehmen. Letztendlich waren aber die selbstverschuldeten Gegentreffer aus der ersten und die vergebenen Chancen in der zweiten Halbzeit ausschlaggebend für die Niederlage. 

Nächsten Sonntag (12.05.) geht es zuhause gegen Süryoye darum endlich wieder einen Dreier einzufahren. Anstoß ist um 13:00 Uhr. 

Startelf: Markus, Wojciech, Ghanem, Dodo, Saryal, Mustafa (Brady 60‘), Engin, Bassam, Salvatore, Mo, Micha

CfB Ford Köln-Niehl 09/52 e.V.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0